Likör selber machen mit Liqueur Delight

Mit Liqueur Delight kannst Du ganz leicht Likör selber machen. Egal ob für einen geselligen Abend mit Freunden oder zum Verschenken. Mit dem Selbermach-Set kreierst Du in wenigen Schritten einen individuellen Likör. Das liegt nicht nur total im Do-It-Yourself-Trend, es macht auch wahnsinnig viel Spaß mit verschiedenen Zutaten zu experimentieren. Ob cremig-süffig, fruchtig-leicht oder intensiv-scharf, Du kannst Dein persönliches Lieblingsrezept nach Geschmack und Laune entwerfen und ausprobieren.

Likör selber machen: in wenigen Schritten zum Genuss

Auch wenn die Zutaten in der Menge variieren können, folgen alle unsere Liqueur Delight Rezepte diesem simplen Schema. Du kannst natürlich mit weiteren Zutaten Deinem Likör einen persönlichen Twist geben. Beim Likör selber machen, entscheidest nur Du wie Dein fertiger Likör schmecken soll.

  1. Wähle ein Rezept aus und treffe rechtzeitig alle Vorbereitungen: Hast Du Dich schon für eine Spirituose entschieden? Welcher Alkohol passt am besten zu Deinem Likör? Welche Zutaten brauchst Du noch, die nicht im Selbermach-Set enthalten sind? Benötigst Du noch weitere Zutaten wie Milch, Saft oder Gewürze, um Deinem Likör den letzten Schliff zu geben?
  2. Vermische alle Zutaten miteinander: Vermenge Alkohol, Zucker, Aromen und Lebensmittelfarben miteinander. Ergänze das Gemisch mit z.B. Gewürzen, Honig oder anderen Zutaten zur Verfeinerung. Fülle das ganz mit Wasser oder einer anderen Flüssigkeit auf. 
  3. Fülle die Mixtur mit Hilfe eines Trichters in eine Likörflasche.
  4. Für den optimalen Genuss, lass Deinen Likör ein paar Tage reifen: Natürlich kannst Du den Likör sofort verkosten. Aber durch ein paar Tage Reifezeit kann sich das Aroma richtig entfalten und Dein Likör schmeckt noch besser.

Welcher Alkohol für welchen Likör?

Alkohol ist für den Geschmack und die Haltbarkeit eines Likörs von großer Bedeutung. Einerseits können sich darin Aromastoffe sehr gut lösen, andererseits setzt er die Stoffe beim Trinken aufgrund seiner erhöhten Flüchtigkeit besser frei. 

Reiner Alkohol

Ideal für die Likörherstellung ist Weingeist mit 96 % Vol., da er rein und geschmacksneutral ist. Da Weingeist kein Eigenaroma besitzt, kannst Du ihn mit allen Aromen kombinieren.

Reinen Alkohol kannst Du in einer Apotheke kaufen, wenn Du erklärst, dass Du damit einen Likör anzusetzen möchtest.

Wodka und Korn

Ebenfalls nahezu geschmacksneutral und preislich attraktiver sind diese klaren Spirituosen. Vorteil von beiden ist, dass sie den Eigengeschmack kaum verfälschen.

In der Regel werden sie für Fruchtliköre wie Limoncello und Himbeerlikör verwendet.

Rum und Gin

Beide haben oft einen starken Eigengeschmack. Das solltest Du bedenken, wenn Du Dich für eine der beiden Spirituosen entscheidest. Die süßliche Note von Rum passt besonders gut zu exotischen Aromen. Damit bekommen Deine Liköre einen warmen Karibik-Hauch. Gin hingegen ist für seine erdig-würzigen bis fruchtig-milden Noten bekannt und beliebt. Je nach Gin-Art solltest Du die anderen Zutaten für einen harmonischen Likörgenuss wählen.